7 elementare Fragen, die du dir als Unternehmer stellen solltest

Warum tue ich, was ich tue? Welche tiefere Motivation steckt hinter meinen Handlungen?

„Start with WHY!“

Diese Philosophie lehrt uns Simon Sinek in seinem gleichnamigen Bestseller. Doch warum ist gerade das WHY so wichtig,
wenn unser Business und Tagesgeschäft sich fast ausschließlich um das WHAT & HOW dreht?
Ganz einfach, weil das WHY die treibende Kraft und Motivation hinter den beiden anderen Faktoren ist
und uns auch in Momenten der Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung die nötige Energie gibt.
Wir brauchen Werte und Visionen die größer sind als wir selbst um langfristig ein Ziel zu verfolgen,
durch das wir immer wieder auf Probleme, Stresssituationen und Ängste stoßen.

 

Was ist mein Alleinstellungsmerkmal und was macht mein Business einzigartig?
Wie kann ich einen einzigartigen Service leisten?

“It’s all about Competition“.

Dieser Satz ist so amerikanisch wie das American Football. Dabei ist es genau dieser Satz,
der viele junge Unternehmer fehl leitet und ihnen einen falschen Fokus vermittelt.
Natürlich ist die Konkurrenz eine Variable auf die man gerade in umkämpften Nischen achten muss,
jedoch dreht sich ein Business nie wirklich um den Wettbewerb, sondern um Schöpfung.
Es geht um die Vollendung von Produkten und Leistungen, die den größtmöglichen Nutzen für den Kunden schaffen.
Also frage dich nicht, wie du deine Mitbewerber abhängen kannst. Richte deinen Fokus darauf,
wie du das Problem deines Kunden auf eine exzellente Art und Weise langfristig lösen kannst.

“Quality over competition“ macht alles andere irrelevant.

 

Habe ich klar und konkret definiert, was mir wichtig ist? Was ich will und was nicht?
Habe ich klare Prinzipien für mich und mein Business definiert?

„Action expresses priorities.“

Wir definieren oft nicht klar, was für uns wirklich am wichtigsten ist, also unsere höchsten Prioritäten und Prinzipien.
Wir konzentrieren unsere Aufmerksamkeit nicht immer auf das Sinnvollste und Produktivste in unserem Leben
und müssen den ganzen Tag Feuer löschen, indem wir Aufgaben mit niedrigerer Priorität erledigen und
die Agenda anderer Menschen umsetzen.

Nicht immer ist das Dringende auch wichtig. Aber wir verlieren oft die langfristig wichtigen Dinge
durch eine Lawine von kleinen dringenden Aufgaben aus unserem Blickfeld.

 

Welche Erwartungen stelle ich an mich selbst?
Sind diese realistisch, gerechtfertigt und unterstützen sie mich bei meinem Vorhaben?

Wir setzen die unrealistischsten Erwartungen an uns selbst und stressen und verzweifeln daran.
Morgens früh aufstehen lernen, meditieren in der Pause und dann noch Business Englisch vor dem Schlafengehen.
„Besser gesagt als getan“ ist der Gedanke, wenn wir wieder mal unsere Vorsätze nicht eingehalten haben.
Abgesehen davon, dass es uns nicht ans Ziel führt, wirkt es sich negativ auf unsere Willenskraft aus.
Der Trick dagegen ist simpel, aber effektiv. Stell dir in allen Lebensbereichen
und vor allem in deinem Business eine entscheidende Frage:

WAS IST DIE EINE SACHE?

Was ist die eine Sache die grade wirklich Vorrang in meinem Leben hat
und mich nach vorne bringt und alles andere einfacher macht?
Diese Frage liefert die Antwort auf deine wichtigste Priorität.

 

Wie oft reflektiert du dein eigenes Handeln und hinterfragst deine eigenen Entscheidungen?
Wie oft holst du dir Feedback von außen?

Die meisten Unternehmer reflektieren nicht, was sie tagtäglich tun oder fragen sich, was wirklich funktioniert und was nicht.
Genau diese Reflektion führt jedoch zu der Möglichkeit, unsere Schritte und Entscheidungen aus der Vogelperspektive zu betrachten,
um so unsere Strategie zu verfeinern und unsere Handlungen und Fähigkeiten noch besser zu meistern.
Die Gabe kritisch und reflektierend zu denken, ist gerade für erfolgreiche Unternehmer eine unerlässliche Fähigkeit

Oftmals spielen Entrepreneure alles bis zum kleinsten Detail in ihrem Kopf ab und verbringen Hunderte von Stunden mit ihrer Idee.
Die Tatsache, dass trotz dieser wertvollen Arbeit 9 von 10 Unternehmen scheitern, ist umso trauriger.
15 Minuten jeden Abend mit seinem Journal zu verbringen und aktiv über seine Handlungen nachzudenken hilft dies zu vermeiden,
genauso wie ein ehrliches und offenes Gespräch mit seinen geschätzten Kunden, Kollegen oder potentiellen Fans.

 

Bist du bereit zu lernen und neuen Möglichkeiten eine Chance zu geben?

“The illiterate of the 21st century will not be those who cannot read and write, but those who cannot learn, unlearn, and relearn. ”

Mit diesem Zitat fasst der Autor Alvin Toffler eine Wahrheit zusammen, die wir alle akzeptieren und uns in unserem täglichen Tun vor Augen halten müssen.
Wir sind auf dieser Welt um zu lernen! Alles ist ein ewiger Lernprozess und je mehr wir uns der Beherrschung von Skills, Gewohnheiten
und anwendbarem Wissen widmen, desto höher wird die Qualität unseres Lebens. Je mehr wir können und verstehen, desto mehr haben wir Zugriff
auf die Wunder und Geschenke des Lebens, wie Reichtum und Erfolg, privat als auch beruflich. Der Mensch steht nicht am Anfang der Nahrungskette,
weil er der stärkste oder Größte ist, sondern weil er der Meister der Adaption sind.

 

Also: Meckerst du noch oder lernst du schon?
Sichere dir jetzt eine kostenlose Strategiesession
im Wert von 49€!

Write a Comment